Kategorie: Coaching

Verkäufer in eigener Sache

@fotolia

@fotolia

„Ich kann nicht verkaufen.“ ist ein Satz, den ich schon häufig in Gründer-Coachings gehört habe. Was sich viele Gründer nicht so recht klarmachen, bevor sie ihre Selbstständigkeit starten, ist, dass sie von nun an Verkäufer sind. Egal ob bei der Bank, wenn es darum geht, einen Kredit aufzunehmen oder später, wenn es wichtig wird, andere für das Produkt oder die Dienstleistung zu begeistern. Viele Gründer haben Schwierigkeiten damit, sind auf die neue Rolle nicht besonders gut vorbereitet. Weiterlesen »

Gründercoaching noch bis zum 30.04.2015

War Coaching früher ein Begriff, den man eher dem Sport als dem Business oder dem privaten Bereich zuordnete, so ist es heute eine vielfältig verwendete Bezeichnung für ein Potpourri aus professioneller Begleitung, Beratung und Training, wobei die Anteile je nach Schwerpunkt und Ausbildung des Coaches unterschiedlich gewichtet sein können. Für Gründer und junge Unternehmen gibt es nach wie vor die Möglichkeit über die KfW Zuschüsse zu einem Coaching zu beantragen. Wir meinen: das lohnt sich! Weiterlesen »

Kluges Scheitern

Kind beim Spiel

@JHagen

Immer wieder nehmen wir uns Dinge vor, probieren uns hier oder da aus und scheitern mit diversen Vorhaben. Ist das nun schlimm? Sollten wir es tunlichst vermeiden, auf die Nase zu fallen? Nein, sagen die Psychologen. Scheitern gehört zum Leben wie das Wasser zum Regen. Die entscheidende Frage ist nur, wie wir damit umgehen.  Weiterlesen »

Alle Jahre wieder – Vorsätze für das neue Jahr

Zeit für neuesDie Weihnachtsgans ist längst Geschichte, der Tannenbaum fängt schon an zu nadeln und irgendwie scheint die Welt vor der Haustür sich langsamer zu drehen. Die Tage  zwischen den Jahren laden einerseits zu Muße ein, andererseits steckt in ihnen schon so etwas wie Aufbruch, denn das neue Jahr liegt verheißungsvoll vor uns und dieser Ausblick verleitet natürlich dazu, allerlei Pläne zu schmieden. Vorsätze für das neue Jahr – wir kennen sie alle. Auch das Gefühl, das sich einstellt, wenn der alte Trott uns doch wieder im Griff hat und all die tollen Pläne, die wir einst schmiedeten, nach einigen Wochen schon wieder verblassen, während der Alltag sich breit macht. Weiterlesen »

Spezialisierung – raus aus dem Verdrängungswettbewerb

Spezialist zu sein, hat Vorteile, denn viele Märkte sind wie ein Haifischbecken, in dem jeder nur ums Überleben kämpft.  Da macht es Sinn, auszusteigen und in ruhigere Gewässer abzuwandern, indem man  sich auf seine Kernkompetenz konzentriert. Nicht nur, weil sich auf einem Spezialgebiet weniger Mitbewerber tummeln. Als Spezialist erbringt man schlichtweg bessere Leistungen als ein Allrounder, weil man sich auf ein kleines Marktsegment konzentrieren kann. So liegt man meist vorn, weil man fachkundiger wirkt und ist und sich damit von der Masse abhebt. Weiterlesen »

Richtig verhandeln – wie man bekommt, was man will.

Ja, es gibt sie. Die Menschen, die strahlend aus einer Verhandlung kommen und genau das erreicht haben, was sie erreichen wollten. Jene, die nach dem Motto: „Alles ist verhandelbar“ leben und so nicht nur gute Aufträge ergattern, sondern auch  angemessene Preis erzielen und ihre Mitbewerber lässig hinter sich lassen. Fragt man sich: „Was haben die, was andere nicht haben?“, kommt man schnell dahinter, dass es kein Geheimnis, sondern eher eine Frage des Verhandlungsgeschickes ist.
Weiterlesen »

PR für Gründer*innen – Interview mit Kirsten Kohlhaw

Da der letzte Beitrag über die PR-Portale großen Anklang gefunden hat, möchte ich heute in Sachen PR für Gründer*innen noch einmal nachlegen. Dazu befrage ich Kirsten Kohlhaw, die in der .garage berlin als Existenzgründungsberaterin, PR-Dozentin und Textcoach tätig ist, darüber hinaus mit ihrer eigenen Firma commotivation Unternehmen und Selbstständige im Bereich Text und PR berät und sich auch ab und an hier auf diesem Blog zu Wort meldet. Weiterlesen »

Elevator-Pitch – mit fünf Punkten zum Erfolg

Auf den diesjährigen  Gründer- und Unternehmertagen (deGUT) am 17. und 18.10.2014 gibt es für einige Start-ups die Gelegenheit, ihr Geschäftskonzept den Business Angels und dem Messepublikum vorzustellen. Genau acht Minuten haben die Gründerinnen und Gründer Zeit, um zu begeistern und zu überzeugen. Die besten Konzepte werden ausgewählt und erhalten ein Coaching zur Weiterentwicklung der Idee bzw. des Unternehmens. Doch auch, wenn Du diese Möglichkeit nicht wahrnimmst, ist es gut und wichtig, den Elevator Pitch zu üben – denn in wenigen Minuten bei seinem Gegenüber zu punkten, ist keine Zauberei oder Kunst, sondern schlichtweg Technik und Übung. Weiterlesen »

Mit Coaching gegen Langzeitarbeitslosigkeit

Neulich habe ich ein interessantes Interview in der Morgenpost gelesen. Befragt wurde die Arbeitssenatorin Dilek Kolat zu den Themen Berufsorientierung, Flüchtlinge und die Wowereit-Nachfolge. Übergeordnet ging es um die wirtschaftliche Entwicklung Berlins und eine Frage drehte sich um die Herausforderungen, Langzeitarbeitslose wieder in die Arbeitswelt zu integrieren.

Weiterlesen »

Das Sommerloch mit Kreativität stopfen

Deutschland macht Ferien. Wenn Sie nicht gerade Eis verkaufen, einen Souvenir-Shop betreiben oder Ferienwohnungen vermieten, dann ist es sicher auch bei Ihnen im Geschäft derzeit ein wenig ruhiger. So haben Sie vielleicht plötzlich Zeit, sich mal wieder anderen Dingen zu widmen. Zu überlegen, ob die Geschäftsidee ein wenig aufgepeppt werden kann oder ob man etwas verändern will. Kreativ zu sein, kreativ zu denken ist im normalen Geschäftsalltag, wenn die To-Do-Liste das Tagwerk bestimmt, fast ein Luxus. Darum sollte man Frei-Zeiten, wann immer man sie hat, nutzen, sich diesen Luxus zu gönnen. Weiterlesen »