Kultur- und Kreativpiloten gesucht!

Es ist wieder soweit. Am 1. Mai ist die Bundesregierung mit der Auszeichnung „Kultur- und  Kreativpiloten  Deutschland  2014“  in  die Bewerbungsphase gestartet. Zum fünften Mal in Folge werden deutschlandweit die insgesamt 32 Titelträger des Jahres gesucht. Bewerbungsschluss ist der 16. Juni.

Die Kreativunternehmer in Deutschland sind hoch innovativ und sehr ideenreich – wir brauchen sie für unsere Gesellschaft und für die Gesamtwirtschaft. Mit der Auszeichnung wollen wir den kreativen Nachwuchs auf seinem unternehmerischen Weg unterstützen und die jungen Unternehmerinnen und Unternehmer für Mut und Ideenreichtum  würdigen“. So formuliert es  Brigitte Zypries, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie.

Die Kultur- und Kreativpiloten der letzten Jahrgänge haben es bewiesen: Mit Kreativität und Unternehmergeist finden sie Antworten auf Fragen der klassischen Industrien bis hin zur Weltraumforschung – wie z. B. Kristina Wißling, mit ihrer Origami-Faltkunst für Sonnensegel, die sich im All planmäßig entfalten; oder sie finden sogar Wege, der Massenobdachlosigkeit in Krisengebieten Einhalt zu gebieten – wie Daniel Kerber, mit seinem Projekt morethanshelters. Sie sind Designer, Musiker, Filmemacher, Künstler oder arbeiten als Querdenker und Visionäre in anderen kreativen Branchen; sie sind Gestalter, Neudenker und ihr eigener Chef. Christoph Backes: „Jeder   Freiberufler, Selbstständige, Gründer und jedes Unternehmen mit einer kreativen Geschäftsidee kann sich bewerben egal, ob es sich um eine erst geborene Idee oder bereits laufende Tätigkeit handelt, man gerade erst gegründet hat oder schon lange am Markt ist und sich jetzt weiterentwickeln möchte, sagt Christoph Backes, Initiator der Auszeichung.

Was erwartet die Ausgezeichneten?

Ausgezeichnet werden 32 Kreativunternehmungen aus ganz Deutschland. Laut der Veranstalter  ist „Kultur– und Kreativpiloten  Deutschland“  aber weit mehr als eine offizielle Auszeichnung – für die Titelträger „ist es der Beginn einer gemeinsamen Geschichte“. Sie werden Teil einer Gemeinschaft aus ähnlich arbeitenden Unternehmern und Unternehmerinnen. Im Verlauf des Jahres nehmen sie gemeinsam an mehreren Workshops teil und treffen dort Persönlichkeiten, die ihre Geschichten miteinander teilen, um sich gegenseitig unternehmerisch weiterzubringen. Erfahrungsaustausch steht hier an oberster Stelle. Außerdem bekommt jeder der Ausgezeichneten zwei Mentoren an die Seite gestellt, die das ganze Jahr über als Sparringspartner bereitstehen – sie reflektieren die Ideen, geben Denkanstöße und schauen mit den Ausgezeichneten darauf, wie nächste Schritte aussehen. Die Auszeichnung  „Kultur- und Kreativpiloten  Deutschland“  ist  aber  vor  allem:  Was   die Teilnehmer der letzten vier Jahrgänge daraus gemacht haben und was zukünftige Titelträger daraus machen werden!

Wie kann man sich bewerben?

Bewerbungen sind bis zum 16. Juni 2014 über die Homepage www.kultur- kreativpiloten.de möglich. Für die Teilnahme reichen eine Ideenbeschreibung, eine Darlegung der Motivation – Kultur- und Kreativpilot zu werden – sowie ein Lebenslauf.

Wer steht dahinter?

Organisatoren der Auszeichnung Kultur- und Kreativpiloten Deutschland sind das u-institut (Institut an der Hochschule Bremen) und das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes (RKW Kompetenzzentrum). Förderer ist die Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung, ein Projekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Also – wenn Ihr eine tolle Idee  habt oder ein innovatives Kultur- oder Kreativunternehmen führt, dann bewerbt Euch! Abgesehen davon lohnt es sich wirklich, die Homepage zu besuchen und sich die Titelträger der letzten Jahre anzuschauen. Tolle Ideen kann man da nur sagen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *