Die spirituelle Kraft der Selbstständigkeit von Stephan Gerd Meyer

Viele Menschen nutzen in einer beruflichen Selbstständigkeit ihre Kräfte und Potenziale, um durch berufliche Freiheit persönliche Erfüllung zu finden und damit nicht nur selbst ein bewusstes und gesundes Leben zu führen, sondern auch die Entwicklung einer gesunden Gesellschaft und eines gesunden Planeten zu fördern. Die Motivation, etwas zu erreichen, zu bewegen, zu bewirken, was einem wirklich am Herzen liegt, setzt ungeahnte Kräfte frei, um neue und individuelle Wege zu beschreiten.“ Der Gründercoach und Business Angel Stephan Gerd Meyer vermittelt in seinem Ratgeber-Buch „Die spirituelle Kraft der Selbstständigkeit“ seine Erfahrungen aus seiner langjährigen Arbeit mit Selbstständigen und Existenzgründern und vermittelt die wesentlichen Essenzen von unternehmerischem Denken und Handeln, ganzheitlichem Wachstum und spiritueller Entfaltung.

Ein Interview mit dem Autor Stephan Gerd Meyer:

Herr Meyer, Sie beschreiben in Ihrem Buch, dass Sie sich seit Jahren als Selbstständiger im Schamanismus zu Hause fühlen. Wie fanden Sie selbst den Weg in die Selbstständigkeit?

Meyer: Mein erster Berufswunsch war es, Heilpraktiker zu sein. Damals, vor 27 Jahren, war das noch ein völlig exotischer Beruf, den die wenigsten Menschen kannten. Was mich daran fasziniert hatte, war die Verbindung aus den Elementen Natur, Gesundheit, Selbstheilungskräfte, Magie und Freiheit. Ich bin seit 1995 selbstständig, und diese Themen begeistern mich täglich neu in meiner Arbeit, auch wenn sich die Inhalte und Schwerpunkte mehrfach gewandelt haben. Heute unterstütze ich Menschen darin, ihre Kräfte und Potenziale einzusetzen, um durch berufliche Freiheit persönliche Erfüllung zu finden und damit nicht nur selbst ein bewusstes und gesundes Leben zu führen, sondern auch die Entwicklung einer gesunden Gesellschaft und eines gesunden Planeten zu fördern. Indem ich von Anfang an beruflich mit spirituellen Themen zu tun hatte, wuchs auch meine Wahrnehmung dafür, geführt und geschützt zu sein, wenn ich wesentliche Entscheidungen achtsam und bewusst treffe. Das gilt für wirtschaftliche Gesichtspunkte genauso wie für persönliche und gemeinschaftliche Aspekte.

Durch Ihre persönlichen Erfahrungen verleihen Sie Ihrem spirituellen Ansatz Authentizität –glauben Sie, dass das Erstreben selbstständiger Existenz für viele Menschen heutzutage auch die Chance ist, sich aus der Arbeitslosigkeit zu befreien?

 Meyer: Grundsätzlich ja, ich sehe da viele erfolgreiche Beispiele bei meinen Klienten. Allerdings reicht es nicht aus, nur von der Arbeitslosigkeit wegkommen zu wollen; viel entscheidender ist die Motivation, etwas zu erreichen, zu bewegen, zu bewirken, was einem wirklich am Herzen liegt. Diese Begeisterung ist eine Triebfeder, mit der ungeahnte Kräfte freigesetzt werden können. Dazu braucht es dann noch die passenden Strategien zur Umsetzung, die Bereitschaft zur Veränderung und einen langen Atem, um neue und individuelle Wege zu beschreiten. Ich kann nur sagen: Es lohnt sich!

Zum Selbstständigsein gehört ja nicht nur eine brillante Geschäftsidee, es müssen viele Eigenschaften wie soziale, emotionale und eben nicht zuletzt spirituelle Intelligenz vorhanden sein. Glauben Sie, dass diese Eigenschaften zum Teil auch erlernbar sind?

 Meyer: Davon bin ich überzeugt. Alle Menschen haben davon bestimmte Anteile, wir sind ja soziale, emotionale und spirituelle Wesen, ob es uns bewusst ist oder nicht. Unabhängig davon, wie groß diese Anteile schon sind, können sie trainiert und stimuliert werden. Dass viele das auch wollen, sieht man daran, wie viele Bücher, Filme, Seminare, Foren etc. zu diesem Themenfeld in den letzten Jahren entstanden sind. Wer die Selbstständigkeit als spirituellen Weg geht, stimuliert die verschiedenen Intelligenzen ganz sicher und trägt damit zu ihrer Entwicklung bei.

Was sagen Sie Menschen, die sich zwar einerseits gerne selbstständig machen wollen, aber andererseits offenbar eine unüberwindbare Angst vor Rückschlägen bzw. vor dem eigenen Versagen haben?

 Meyer: In diesem Fall ist es gut, die eigenen Ängste wertzuschätzen und sie als Teil des Projekts „Selbstständigkeit“ in alle Entscheidungen mit einzubeziehen. Angst kann vor Fehlern und Verletzungen schützen, sie kann aber auch Entwicklungen behindern. Wer sich auf die Selbstständigkeit einlässt, beginnt, sich zu verändern; damit verändern sich auch vorhandene Einstellungen und gewohnte Verhaltensweisen. Entweder lösen sich auf diesem Weg bestimmte Ängste von selbst auf oder es gelingt, einen anderen Umgang mit ihnen zu finden. Wenn beides nicht der Fall ist, dann rate ich von der Selbstständigkeit als Arbeits- und Lebensform ab.

Mit den im Buch integrierten Arbeitsbögen zum Selbst-Coaching helfen Sie den werdenden Selbstständigen, für sich selbst ein erstes Profil zu erstellen. Wie kamen diese Arbeitsbögen denn zustande?

 Meyer: Die Fragen auf den Arbeitsbögen sind komprimierte Erfahrungen aus meiner Arbeit mit Selbstständigen und Existenzgründern. Solche Fragen kommen fast immer auf, wenn neue Unternehmungen geschaffen werden, Entscheidungen zu treffen sind und Prioritäten gesetzt werden müssen. Sie beinhalten die wesentlichen Essenzen aus der Entwicklung von unternehmerischem Denken und Handeln, ganzheitlichem Wachstum und spiritueller Entfaltung. Durch ihre Beantwortung entsteht Klarheit für die nächsten Schritte, Weichen werden gestellt und Kräfte mobilisiert.

 Viele Menschen mit dem Ziel Selbstständigkeit streben ja nicht mehr unbedingt nach Gewinnmaximierung, sondern nach erfüllender Selbstverwirklichung, oft auch im Dienste am Menschen. Ist das dann letztlich das Geheimnis ihres Erfolgs?

 Meyer: Das hängt davon ab, wie sie Erfolg definieren. Genau das wandelt sich in der Tat immer mehr: dass der Erfolg von Unternehmungen nicht mehr primär am finanziellen Gewinn gemessen wird, sondern am gesellschaftlichen, ökologischen oder anderweitigen Nutzen, der geschaffen wird. Daraus erwächst dann eine viel tiefere Befriedigung als nur durch Geld. Mein Buch ermuntert in diesem Sinne dazu, das Geld, das man bekommt, auch zu verdienen.

Der Taschenbuch-Ratgeber „Die spirituelle Kraft der Selbstständigkeit“ von Stephan Gerd Meyer ist im Mankau Verlag erschienen und kostet 9,95 Euro

Auf dieses Thema gibt es 2 Reaktionen

  1. miranda

    hallo Frau Hagen,

    Danke, dass Sie dieses Interview zur Verfügungn gestellt haben. Eine Frage: Wer hat dieses Interview geführt? Es habe ich erst in einem Magazin gelesen, ohne die Benennung des Autors. Mich hat es irritiert. Ich denke, dass da jemand Sache ungerecht kopiert. Man könnte mindestens die Quelle angeben.

  2. Liebe Miranda, das Interview plus ein Rezensionsexemplar wurden uns vom Mankau-Verlag zur Verfügung gestellt. Da wahrscheinlich auch andere Unternehmen solch ein Paket bekommen haben, kann es durchaus sein, dass Sie den Text auch an anderer Stelle finden. Aber vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Beste Grüße, Jeannette Hagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *