Archiv: Juli 2013

Röslers Innovation

Lange habe ich mich gefragt, was denn unser Wirtschaftsminister Philipp Rösler in der Politik für eine Rolle spielt. Offensichtlich hat er sich die Frage selbst gestellt und sich nun, so wie ein Gründer nach einem Alleinstellungsmerkmal sucht, das Thema Gründerförderung auf die Fahne geschrieben. Das passt zur FDP und es passt als Gegendynamik zu der seltsamen nicht gerade gründerfreundlichen Politik der Bundesregierung. Letzter Coup des Ministers –  ein millionenschweres Förderprogramm für risikofreudige Investoren, die in Start-ups investieren wollen. Wagniskapital ist der Fachbegriff dafür und offensichtlich hat Rösler damit den Nerv der Zeit getroffen. Weiterlesen »

Sommerloch-Strategien

Heute begegnete mir beim Surfen durch das Netz „Der Postillion“ – ein wirklich spaßiges Online-Satire Magazin, das auf jeden Fall einen Besuch wert ist. Über dem aktuellen Top-Artikel prangt die Überschrift: „Endlich Sommerloch: Regierung setzt Krokodil im Rhein aus, um von Skandalen abzulenken“. Wunderbar, dachte ich mir – ein Thema ist gefunden, denn das Sommerloch, das natürlich an vielen Unternehmen, wenn sie nicht gerade Eis verkaufen, leider nicht spurlos vorbei geht, kann man als Gründer durchaus sinnvoll nutzen. Weiterlesen »

Von „Praktiker“ lernen

Ob „Hier spricht der Preis“, „Es gibt immer was zu tun“ oder „Wenn’s gut werden muss!“ – Baumärkte fechten untereinander einen harten Preiskampf aus. Lange Zeit lag der vorn, der preiswert anbot. Dass das nicht immer die Strategie ist, die dauerhaft zieht und Kunden anlockt, fällt der Baumarkt-Kette „Praktiker“ nun auf die Füße. Was Gründer daraus lernen können? Jede Menge! Eine kurze Analyse. Weiterlesen »

Teures Netz Arbeitslosenversicherung

Wer ein Wagnis eingeht, der sichert sich verständlicherweise gern ab, denn bei manchen Wagnissen ist es schon möglich, ins Bodenlose zu fallen, sollte das Sicherheitsnetz fehlen. Selbstständigkeit ist ein Wagnis, vor allem dann, wenn man viel Geld investiert. Insofern ist es gut, dass es Möglichkeiten gibt, das Risiko wenigstens ein bisschen zu minimieren. Wenn allerdings das Sicherheitsnetz so teuer ist, dass es die monatlichen Kosten in die Höhe treibt, sind viele junge Gründer gezwungen ohne Netz auf dem Seil zu tanzen. Darum fordert der Verband der Gründer und Selbstständigen in Deutschland die Rücknahme der Vervierfachung des Beitragssatzes, sowie eine Beitragsgerechtigkeit. Weiterlesen »