Denke positiv und gründe!

Heute ist der Tag des positiven Denkens und was liegt da näher als auf diesem Blog dafür zu werben, alle negativen Denkmuster mal beiseite zu räumen, alle Worst-Case-Szenarien in den Urlaub zu schicken, allen Mut zusammenzunehmen und fest entschlossen den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Wenn Sie schon lange mit dem Gedanken spielen als Unternehmer durchzustarten, dann gebe ich Ihnen heute ein Zitat von Goethe in die Hand, das  Sie unterstützt.  „Erfolg hat drei Buchstaben: T U N!“

Natürlich kann man nichts erzwingen. Aber – um mal auf den Tag des positiven Denkens zurückzukommen – man kann sich auch erfolgreich vom Erfolg abschneiden, indem man sich in negative Gedankenspiele verstrickt und die Welt allzu grau sieht. Ich kenne in meinem näheren Umfeld einige, die das Zeug zum Unternehmer hätten. Die unglücklich mit ihrem festen Job sind, weil er sie nicht ausfüllt, die eigentlich Visionen haben und sich trotzdem vom allgemeinen Tenor anstecken lassen, der da murmelt: „Die Zeit ist denkbar schlecht…Meinst du, du schaffst das?…Das haben schon andere versucht und sind auf die Nase gefallen…Behalte lieber deinen festen Job, der ist sicher…und und und.

STOPP! HALT! AUSZEIT!

Schauen Sie sich um! Entdecken Sie, welche fantastischen Neugründungen gerade in Berlin in den letzten Jahren an den Start gegangen sind. Die Kunst ist für mich weniger, sich mit positiven Affirmationen vollzupumpen – sondern vielmehr, den Fokus zu verschieben. Nämlich auf Erfolgsbeispiele. Und die gibt es!
Dazu eine kleine indianische Geschichte. Der Großvater erzählt dem Enkel, dass in uns zwei Wölfe wohnen. Einer, der zweifelt, der von Angst, Neid, Gier und Hass beherrscht wird. Der andere verkörpert die Liebe, den Mut und das Vertrauen. „Welcher von beiden gewinnt?“ fragt der Enkel. Darauf der Großvater: „Immer der, den du fütterst!“

Welchen Wolf füttern Sie, wenn Sie sich von der allgemein vorherrschenden, diffusen Angst vor der schlechten Wirtschaft und den möglicherweise geringen Chancen abhalten lassen?

Gegen Ängste helfen Fakten. Ein gut durchdachter Businessplan, eine geregelte Finanzierung und am Ende natürlich auch der Mut, über die Angst hinweg zu gehen. Viele vor Ihnen haben es getan. Nehmen Sie sich an denen ein Beispiel. Suchen Sie den Kontakt zu Gründern und lassen Sie sich von dieser Energie mitreißen, statt sich von Miesmachern herunterziehen zu lassen. Gelegenheit dazu haben Sie schon im Oktober. Da finden in Berlin zwei wichtige Gründer-Veranstaltungen statt, die Sie nicht versäumen sollten.

deGUT 2012


Wann:

26. und 27. Oktober 2012,
Freitag und Samstag 10 – 18 Uhr

Wo:

Hangar 2, Flughafen Tempelhof
 – Berlin

Der Entrepreneurship Summit

Wann:
13. Oktober 2012:  9.00 Uhr – 22.00 Uhr
14. Oktober: 9:30 Uhr – 19.00 Uhr

Wo:
Henry-Ford-Bau der Freien Universität Berlin
Garystraße 35, Berlin-Dahlem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *