Rentenversicherungspflicht, ein Danke, ein neuer Verband and more

Heute möchte ich die Gelegenheit nutzen, Sie in einem kleinen Potpourri darüber zu informieren, was sich in Sachen Rentenversicherungspflicht für Selbstständige getan hat, was es mit dem neuen Verband für Selbstständige auf sich hat und Ihnen bei der Gelegenheit noch zwei Veranstaltung ans Herz legen.

Sicher haben Sie es hier auf unserem Blog schon gelesen, dass es, nachdem die Pläne von unserer Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen, eine Rentenversicherungspflicht für Selbstständige einzuführen, bekannt wurden, heftigen Protest gab. Unternehmer Tim Wessels hatte eine Petition gestartet und nach erfolgreichem Abschluss mit rund 80.000 Unterzeichnern wurden er und der Gründungsberater Andreas Lutz von Frau von der Leyen persönlich empfangen. Nun gab es ein zweites Gespräch und dazu ein spannendes Interview mit Andreas Lutz auf Spiegel Online, in dem man auch die Gesprächergebnisse und den aktuellen Stand in Sachen Rentenversicherungspflicht für Selbstständige nachlesen kann.

„Gestrichene Zuschüsse, Rentenzwang: Firmengründer werden systematisch entmutigt“

An dieser Stelle möchte ich gleich einen Dank an Dr. Andreas Lutz loswerden und ich denke, dass ich das im Namen vieler Einzelunternehmer, Kleinunternehmer und Gründer tue. Dafür, dass er seit vielen Jahren gleichbleibend gut über das Gründer-Geschehen in Deutschland informiert und für sein Engagement, das wirklich bemerkenswert ist und uns allen zeigt, dass wir nie davor zurückschrecken sollten, unsere Interessen auch vor höheren Gremien zu vertreten. Dass es sich lohnt, den Mund aufzumachen, statt immer nur maulend  hinzunehmen, was über unsere Köpfe hinweg entschieden wird. Vielen Dank dafür!

Und ich bleibe noch bei Andreas Lutz, denn Dank seiner Initiative gibt es seit dem 17. Juli 2012 einen Verband, der zukünftig die Interessen von kleinen Unternehmen (bis zu 10 Mitarbeitern), Einzelunternehmern, sowie Freiberuflern vertritt. Der „Verband der Gründer und Selbständigen Deutschland (VGSD)“ hat sich weitreichende Ziele gesetzt, die Sie unter dem Link nachlesen können:

Ziele des VGSD

Nun noch zwei Termine, die mir am Herzen liegen. Zum einen gibt es wie in jedem Monat auch im August wieder einen Gesprächskreis für Unternehmer, die in die Insolvenz gehen mussten, oder kurz davor stehen. Die Gespräche sollen helfen, den Prozess durchzustehen, neuen Mut zu fassen und neue Perspektiven zu finden.

Treffpunkt: 21. August 2012 um 19:00 Uhr in den Räumen der .garage Berlin
Gesprächskreis Anonyme Insolvenzler

Und wer sich jetzt schon informieren will – auch in diesem Jahr finden wieder die Deutschen Gründer- und Unternehmertage in Berlin statt. Die DeGut öffnet ihre Türen am 26./27. Oktober wie schon in den Jahren zuvor auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Berlin Tempelhof in Hangar 2. Und wenn Sie ein GründerChampion werden wollen, dann haben Sie noch bis zum 1. August Zeit, sich zu bewerben. Alle Informationen finden Sie hier:

GRÜNDERCHAMPION

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *