.garage Berlin – Selbstständig mit einer guten Idee

Heute gibt es mal Werbung in eigener Sache. Der Hintergrund: Oft fragen Interessenten an, die sich gern selbstständig machen würden, denen aber noch die zündende Idee fehlt. Kein Problem, denn mit dem Ideengenerator, durch den wir Sie 14 Tage schleusen, entwickeln Sie Ihr Ideenkonzept für einen gelungenen Start in die Selbstständigkeit.

Manchmal, wenn ein neues Produkt auf den Markt kommt, ärgert man sich regelrecht und denkt: „Mensch, die Idee hätte doch auch von mir sein können.“ So ähnlich erging es mir heute, als ich über Facebook auf eine witzige Geschäftsidee gestoßen bin. Sie heißt „Die Wummelkiste“ und ist – kurz erklärt ein Aboservice für eine ganz besondere Bastelkiste – eben die Wummelkiste. Die kommt Monat für Monat ins Haus, es gibt verschiedene Themenbereiche und verschiedene Abo- und Preisstufen. Eine wirklich tolle Sache für Kinder und auch für Eltern, denen mit der Wummelkiste die oft leidige Frage: „Was spiele ich heute mit den Kindern?“ nicht nur beantwortet wird, sondern man hat auch gleich alles zusammen vor Ort.

Und damit stecken wir auch schon im Thema drin, denn Ideenfindung ist eigentlich gar nicht so schwer. Im Grunde dreht es sich meist um die Befriedigung menschlicher Bedürfnisse. Und ein ganz großes Bedürfnis ist es, uns die Welt und das Leben so einfach wie möglich zu gestalten. Ja – wir sind halt bequem. Und so kann man mit einer guten Beobachtungsgabe schnell Bereiche im Alltag, im Geschäftsleben oder in der Freizeit ausfindig machen, in denen es Verbesserungs- oder Austauschmöglichkeiten gibt. Nennen wir diesen Blick auf die Möglichkeiten mal den Chancen-Blick. Den kann man trainieren. Gut ist, immer ein Notitzbüchlein parat zu haben. Hören Sie zu, wenn Mütter sich unterhalten, wenn Geschäftsleute beeinander stehen und plaudern. Gehen Sie wachen Blickes durch die Welt und Sie werden staunen, wie viele Ideen Ihnen plötzlich buchstäblich vor die Füße fallen. Natürlich kann man nicht aus jeder ein tragbares Geschäftskonzept entwickeln – aber ein oder zwei Ansätze gibt es mit Sicherheit, bei denen es sich lohnt, sie zu verfolgen und auszubauen.

Mit der Ideensuche verhält es sich im Grunde ähnlich wie mit der Suche nach einer Spezialisierung. Schulen Sie den Chancen-Blick und setzen Sie den Fokus auf folgende Aspekte:

Welche Idee könnte Zeit sparen?
Im Falle der Wummelkiste spart die Mutter Zeit, weil sie nicht erst in den Bastelladen gehen muss. Sie braucht auch nicht nach eigenen Ideen zu suchen, sondern bekommt sie versandkostenfrei ins Haus geliefert.

Was könnte mein Produkt ersetzen?
Wieder ein Punkt, den die Wummelkiste bedacht hat. Wir basteln fast alle mit unseren Kindern. In dem Fall wird also – nennen wir es mal die laienhafte Tätigkeit, durch Professionalität ersetzt. Ein Prinzip, das jede Dienstleistung anwendet.

Wie könnte man Menschen Angst nehmen?
Angst ist nicht schön, aber gerade darum für Ideensucher ein guter Wegweiser. Wovor haben Menschen Angst und wie könnte man ihnen diese Angst nehmen? Schlagen Sie mal die BILD auf und schauen Sie genau hin!

Das sind nur einige Wegweiser, die Sie auf die Ideenspur bringen können. Es gibt weitere und es gibt noch andere kreative Techniken, die dabei helfen gute Ideen zu generieren. Darum: Sind Sie auf der Suche nach einer knackigen Idee für Ihre Selbstständigkeit? Dann besuchen Sie uns doch mal und informieren Sie sich über unser Programm: Garage – Ideengenerator.

Auf dieses Thema gibt es eine Reaktion

  1. Hier werden auf jeden Fall Grundwahrheiten angesprochen, die auch ich im Austausch mit anderen Selbstständigen stets betone. Denn was ist schon Fortschritt? Nichts anderes als Lösungen für die alltäglichsten Probleme der Welt zu generieren! Die genialsten Erfinder der Menschheitsgeschichte haben sich doch auch mit nichts anderem beschäftigt. Deshalb: öffnet die Augen für das Wesentliche. Stellt euch naiv. Sucht im Alltag. Was ich noch hinzufügen möchte: eine gute Idee alleine reicht meistens leider nicht aus, um ein florierendes Geschäft zu entwickeln. Denn jede gute Idee braucht immer noch fleißige Hände, die sie in die Tat umsetzen. Ich erwähne diesen Punkt deshalb, da ich leider auch oft auf jene „Traumtänzer“ treffe, die lauter gute Ideen im Kopf haben und keine davon umsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *