Erkenne den Entrepreneur in Dir!

Faltin_Wir_251114_optimiert.inddSo lautet der Untertitel des gerade neu erschienenen Buches von Günter Faltin „Wir sind das Kapital“. Tatsächlich lernt man auf den 288 Seiten sehr schnell, dass in jedem von uns ein Entrepreneur wohnt, der nur darauf wartet, herausgelockt zu werden. „Wir brauchen Entrepreneure, um die Problemberge, die vor uns liegen, anzugehen.“ so Faltin. Richtig, und darum lohnt es sich, dieses Buch zu lesen! Weiterlesen »

Verkäufer in eigener Sache

@fotolia

@fotolia

„Ich kann nicht verkaufen.“ ist ein Satz, den ich schon häufig in Gründer-Coachings gehört habe. Was sich viele Gründer nicht so recht klarmachen, bevor sie ihre Selbstständigkeit starten, ist, dass sie von nun an Verkäufer sind. Egal ob bei der Bank, wenn es darum geht, einen Kredit aufzunehmen oder später, wenn es wichtig wird, andere für das Produkt oder die Dienstleistung zu begeistern. Viele Gründer haben Schwierigkeiten damit, sind auf die neue Rolle nicht besonders gut vorbereitet. Weiterlesen »

Gründercoaching noch bis zum 30.04.2015

War Coaching früher ein Begriff, den man eher dem Sport als dem Business oder dem privaten Bereich zuordnete, so ist es heute eine vielfältig verwendete Bezeichnung für ein Potpourri aus professioneller Begleitung, Beratung und Training, wobei die Anteile je nach Schwerpunkt und Ausbildung des Coaches unterschiedlich gewichtet sein können. Für Gründer und junge Unternehmen gibt es nach wie vor die Möglichkeit über die KfW Zuschüsse zu einem Coaching zu beantragen. Wir meinen: das lohnt sich! Weiterlesen »

.garage 2.0 – Zukunft beginnt jetzt

garage_logoVieles hat sich bei uns verändert in den letzten Monaten, einiges wird sich noch ändern, aber es gibt etwas, das bleibt und darüber möchte ich heute schreiben. Wer die Geschichte der .garage berlin ein wenig verfolgt hat, der hat sich vielleicht das eine oder andere Mal gefragt, warum man von uns so relativ wenig liest und hört, warum wir scheinbar von dem Hype, der in Berlin um Gründer und Gründungen veranstaltet wird, abgeschnitten sind. Natürlich haben wir uns diese Frage auch gestellt, noch anders: Wir mussten sie uns stellen. Was dabei bisher herausgekommen ist, gleicht dem Prozess, den jeder Gründer früher oder später durchlaufen muss, will er erfolgreich und mit seinem Geschäft überlebensfähig sein: eine Schärfung des Profils. Weiterlesen »

Kluges Scheitern

Kind beim Spiel

@JHagen

Immer wieder nehmen wir uns Dinge vor, probieren uns hier oder da aus und scheitern mit diversen Vorhaben. Ist das nun schlimm? Sollten wir es tunlichst vermeiden, auf die Nase zu fallen? Nein, sagen die Psychologen. Scheitern gehört zum Leben wie das Wasser zum Regen. Die entscheidende Frage ist nur, wie wir damit umgehen.  Weiterlesen »

Im Laufe der Zeit

Wir beginnen jedes Jahr mit einer Kultfigur: Janus ist der römische Gott, der mit seinen beiden Gesichtern sowohl die Zukunft als auch die Vergangenheit immer fest im Blick hatte. Mit dem ersten Monat jedes Jahres, dem Januar, ehren wir ihn für diese außerordentliche Fähigkeit, während wir am Jahreswechsel selber sowohl zurück, als auch nach vorne schauen.

Der Designer Osvaldo Cavandoli schuf in den 70-er Jahren ebenfalls eine Kultfigur, das ewig meckernde Strichmännchen „La Linea“. Er vermarktete es über Kinos. Das aus unerfindlichen Gründen irgendwie sympathische Kerlchen ging einige Minuten lang seinen Weg, danach kam der Langnese Eisverkäufer, dann der Hauptfilm. Aber Linea ging nicht im eigentlichen Sinne, er stand ja immer am selben Fleck, er machte nur die Laufbewegungen. Seine Zukunft bewegte sich vielmehr auf ihn zu, wurde zu Gegenwart, die er beschimpfen konnte und dann zu seiner Vergangenheit, die er hinter sich ließ – zeitlich wie räumlich.

Weiterlesen »

Alle Jahre wieder – Vorsätze für das neue Jahr

Zeit für neuesDie Weihnachtsgans ist längst Geschichte, der Tannenbaum fängt schon an zu nadeln und irgendwie scheint die Welt vor der Haustür sich langsamer zu drehen. Die Tage  zwischen den Jahren laden einerseits zu Muße ein, andererseits steckt in ihnen schon so etwas wie Aufbruch, denn das neue Jahr liegt verheißungsvoll vor uns und dieser Ausblick verleitet natürlich dazu, allerlei Pläne zu schmieden. Vorsätze für das neue Jahr – wir kennen sie alle. Auch das Gefühl, das sich einstellt, wenn der alte Trott uns doch wieder im Griff hat und all die tollen Pläne, die wir einst schmiedeten, nach einigen Wochen schon wieder verblassen, während der Alltag sich breit macht. Weiterlesen »

Spezialisierung – raus aus dem Verdrängungswettbewerb

Spezialist zu sein, hat Vorteile, denn viele Märkte sind wie ein Haifischbecken, in dem jeder nur ums Überleben kämpft.  Da macht es Sinn, auszusteigen und in ruhigere Gewässer abzuwandern, indem man  sich auf seine Kernkompetenz konzentriert. Nicht nur, weil sich auf einem Spezialgebiet weniger Mitbewerber tummeln. Als Spezialist erbringt man schlichtweg bessere Leistungen als ein Allrounder, weil man sich auf ein kleines Marktsegment konzentrieren kann. So liegt man meist vorn, weil man fachkundiger wirkt und ist und sich damit von der Masse abhebt. Weiterlesen »

Ein Haus voll Ordnung und kreativem Chaos

Zurzeit ist es modern, Gründern Großes mit auf den Weg zu geben. Nicht nur, dass sie „alles schaffen können“ (was automatisch zur Folge hat, dass sie es auch müssen), sie sollen den Markt verändern, ganz neue Märkte kreieren und Spielregeln umdrehen. In den Niederungen der Ebene angekommen, plagen sie sich dann mit Exceltabellen, Businessplänen und den ganz privaten Herausforderungen des Lebens. Weiterlesen »

Wie viel ist Ihre Arbeitsstunde wert?

In der Regel ist das  Ziel einer Gründung, mittelfristig  von den Einnahmen  leben zu können. Selten geht es ausschließlich um Idealismus, noch seltener darum, von Ruhm und Ehre sein Dasein zu fristen. Trotzdem  liegen  viele Jungunternehmer – insbesondere Freiberufler – häufig unter dem Mindestlohnsatz, manche gehen bis an den Rand der Selbstausbeutung. Das Problem: Viele Gründer haben Schwierigkeiten, für sich selbst einen angemessenen Lohn zu definieren und den vor allem auch einzufordern. Weiterlesen »